Die Arbeit mit dem Atem

Atmen ist leben. Leben ist atmen

Der Atem ist unser ständiger Begleiter und ist für viele von uns das Selbstverständlichste der Welt. Wir atmen im Durchschnitt 24.000 – 26.000 x/Tag. Einigen von uns wird er erst dann bewusst, wenn er mal fehlt bzw. sehr knapp ist.

Der Atem reagiert in jeder Situation – mal schneller, mal langsamer oder teilweise gibt es auch kurze (unbewusste) „Pausen“. In angespannten Situationen, bei Angst, Anspannungen „vergessen“ wir aufs Atmen. Unser Körper lernt und merkt sich, dass wir bei Problemen den Atem anhalten und so erfolgt eine spezielle Prägung, die dann durch eine oder mehrere integrative Atemsitzung gelöst werden kann.

Atemsitzung

Was ist Integratives Atmen?

  • Spezielle Atemtechnik, die das Atmen ohne Pause forciert
  • Kombination von atmen, Bewegung und Stimme – es entsteht somit ein „Kreis“
  • wird von mir begleitet
  • durch Berührung werden externe Impulse gesetzt (wird im Vorgespräch vereinbart)
  • wird im Regalfall am Boden liegend ausgeführt
  • wird durch abgestimmte Musik verstärkt
  • findet in Einzelsitzungen oder in Kleingruppen statt

Wozu integratives Atmen?

  • Sie nehmen sich Zeit für sich selbst
  • Sie finden einen (neuen) Weg zu sich selbst
  • Sie fördern Ihre Verdauung
  • Sie veratmen/verarbeiten Herausforderungen/Probleme
  • Sie lösen unbewusste und bewusste Blockaden
  • Sie steigern Ihr Atem-Volumen und somit auch Ihre Resilienz und Gesundheit
  • dient zum Integrieren von neu Erlerntem (zB. Lösungsmöglichkeiten)
  • Sie beginnen wieder sich selbst neu zu spüren und Ihren Körper und dessen Empfindungen wahrzunehmen
  • Integratives Atmen ist eine Methode um Situationen, Gefühle oder Probleme besser verarbeiten zu können ohne darüber sprechen zu müssen bzw. ohne dafür eine Gesprächstherapie in Anspruche zu nehmen


Atemsitzung in Bewegung

Wie lange dauert eine Integrative Atem-Sitzung?

Ca. 1 1/2 Stunden teilen sich in Vor- und Nachbesprechung, ca. 45 min intensiveres Atmen und ca. 15 min Ruheatmen

1 – 3 Atemsitzungen dienen meist zum Gewöhnen an diese Atemtechnik und danach kann die Blockenlösung bzw. das Auftanken der Ressourcen beginnen.


Die Kommentare wurden geschlossen